Weinstraßen-Energie-Blog #5

Als Weinstraßen Energie Kunde kann man zwar schon von sehr guten Energiepreisen profitieren, allerdings lassen sich mit ein paar wenigen Tricks die häuslichen Energiekosten weiter senken. Im folgenden Blogartikel findet ihr 7 einfache Tipps zum Stromsparen im Bad und in der Wassererwärmung. Durch ein paar kleine Umstellungen in der Verhaltensweise lassen sich somit schnell mehre hunderte von  Euro im Jahr einsparen. Bei weiteren Fragen hierzu sind wir jederzeit unter vertrieb@weinstrassen-energie.de oder unter unserer Telefonnummer 06359 – 9247811 erreichbar.

Tipp 1: Wäsche im 30 °C Programm waschen

Die meisten modernen Waschmaschinen kriegen auch oftmals die Wäsche mit weniger heißem Wasser sauber. Mit weniger heißem Wasser spart man enorme Energie! Mehr als drei Viertel der Energie während eines Waschgangs werden für das aufheizen des Wassers benötigt. Wenn Sie somit mit 30° C statt 60° waschen lassen sich bis zu 35 Euro im Jahren sparen.  

Tipp 2: Ökoprogramm der Waschmaschine nutzen

Da das Ökoprogramm der Waschmaschine zwar länger dauert, jedoch viel weniger Energie aufbringen muss um das Wasser zu erhitzen ist diese Variante des Wäschewaschens ein klarer Vorteil für das Portmonee. Insgesamt wird sogar weniger Wasser verbraucht als in herkömmlichen Waschprogrammen. Die Wäsche erhält stattdessen mehr Zeit zum Einwirken. Im Vergleich zu den anderen Programmen können somit ca. 30 Euro im Jahr eingespart werden.

Tipp 3: Waschmaschine mit Warmwasseranschluss verwenden.

Viele moderne Waschmaschinen können auch direkt an einen Warmwasseranschluss angeschlossen werden. Gerade bei einer energieeffizienter Warmwasserbereitung durch einer Solarthermieanlage lohnt sich diese Maßnahme besonders. Auch hier lassen sich jährlich bis zu 30 Euro einsparen.

Tipp 4: Die gewaschene Wäsche auf einem Wäscheständer trocknen.

Keine Frage, die gewaschene Wäsche auf einem Wäscheständer zu trocknen ist immer Energieeffizienter als in einem Trockner. Mit dem Verzicht auf einen Wäschetrockner sparen Sie rund 60 Euro pro Jahr ein.

Tipp 5: Waschen ohne Vorwäsche

Gerade Bettwäsche oder Handtücher sind selten so verschmutzt, dass eine Vorwäsche notwendig ist. Wenn auf die Vorwäsche verzichtet wird werden ca. 7 Euro im Jahr eingespart.

Tipp 6: Sparduschkopf und Durchflussbegrenzer verwenden

Wird das Wasser mit Strom erhitzt sollte definitiv weniger warmes Wasser verbraucht werden.  Hierbei helfen Durchflussbegrenzer. Die angesprochenen Durchflussbegrenzer sind schon für wenige Euro erhältlich und mischen Luft in den Wasserstrahl. Ein Haushalt kann hierdurch bis zu 280 Euro Stromkosten sowie ca. 180 Euro Wasser- und Abwasserkosten.

Tipp 7: Warmwassertemperatur senken

Je niedriger die Wassertemperatur, desto weniger Energie muss natürlich aufgewendet werden um die Temperatur zu erreichen. Für das Warme Wasser im Badezimmer sowie in der Küche reicht eine Wassertemperatur von 60 Grad normalerweise vollkommen aus. Mit dieser Methode kann der Stromverbrauch bis zu 10% verringert werden.

Natürlich machen viele dieser Tipps nur einen „kleinen“ Geldbetrag auf das Jahr gerechnet aus. Jedoch können durch das durchführen aller Tipps höhere dreistellige Beträge eingespart werden. Bei weiteren Fragen zur Energieversorgung würden wir uns über Kontakt zu uns freuen. Ebenfalls würden wir uns unheimlich freuen euch bald bei der Weinstraßen Energie begrüßen zu dürfen!

Euer Weinstraßen Energie Team